Historie des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik

Auf der ersten Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Informatik 1970 wird der Fachausschuss (FA) "Betriebliche Anwendungen der DV" als einer von acht FA gegründet und 1973 mit den FA "Systeme zur Informationsverwaltung" und "Organisationstheorie rechnergestützter Informationssysteme" vereinigt zum FA 12 "Betriebliche Anwendungen der DV". 1978 erfolgt die Umbenennung in GI-FA 5/7 "Rechnergestützte Informationssysteme". Etwa fünf Jahre später erfolgt eine erneute Umstrukturierung und der Fachbereich (FB) 5 "Informatik in der Wirtschaft" wird eingerichtet. Die Umbenennung in "FB 5 Wirtschaftsinformatik" erfolgt am 12.06.1992 durch den damaligen Sprecher des Fachbereichs, Prof. Dr. K. Kurbel. Im Jahr 2002 entfällt die Nummerierung und der Fachbereich firmiert fortan unter "Fachbereich Wirtschaftsinformatik".

Zu markanten Aktivitäten und Ereignissen in der Fachbereichshistorie zählen u.a. die Förderung der Wirtschaftsinformatik im Rahmen des Hochschulsonderprogramms I, die kontinuierliche Weiterentwicklung der Zeitschrift WIRTSCHAFTSINFORMATIK (heute BISE), die Entwicklung von Studienplanempfehlungen für Studiengänge der Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Kommission Wirtschaftsinformatik (WK WI) sowie die Entwicklung und Publikation der Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik, die unter Federführung und Beteiligung vieler Mitglieder des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik entstand.


http://fb-wi.gi.de/historie.html